Auf dieser Seite finden Sie die ROCO  H0 Loks  +
Set mit und ohne Lokomotiven

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

>> ich würde gerne die besten Fotos einstellen, aber ich habe feststellen müssen, dass Bilderdiebe massiv meine Fotos für
ihren Verkauf bei eBay verwenden.... deshalb sind alle Bilder gekennzeichnet und haben bewusst einen fototechnischen
Mangel – damit meine Fotos eindeutig identifizierbar bleiben….
Stöbern und finden Sie für sich und machen mir ein Kaufangebot über ovdv8 bei web in de ... bitte richtig schreiben;
eine menschlicher Hirnnutzer kann das >>>  ein eMail-Adress-RobotFischerProgramm hat es erheblich schwieriger... da
ich Spam mehr als genug habe.... deshalb so eigen geschrieben.....

 

 

 

 

04115A   

 

 

Deutsche Reichsbahn, S 35.17, Rbd Essen, DRG  am 19. 09. 1935  mit Betriebsnummer 17 1137 - kleine Wagner Windleitbleche,

ROCO H0 - 04115a  - DC - Ausführung - unbespieltes Modell - sauberes Vitrinenstück -

ohne rostige Ventilsteuerungsleitungen am Kessel - in der OVP siehe und urteile selbst - ORIGINAL FOTOs w359

 

 

 

 

 





04119A    y250    Roco H0 BR 01 WAGNER 04119A Dampflok BR 01 112 DB OVP unbespielt TOPzustand y250

 

 

 

 

 




04119C    y324    BR 01 WAGNER 01 112  DRG Rbd Nürnberg Nür-Hbf

rostbefallene Kesselsteuerleitungen werden ausgetauscht...

 

 


 

 

Die Baureihe 17  vormals S 10

Text von ROCO gemäß Beilage dieser beiden OVP's

 

Die erste von Roco herausgebrachte Beschreibung in der frühen 70ern:

Artikel Nr.                    04115 A

HO  Schnellzug-Dampflokomotive         BR  17( S 1O.1)
Bauart                      2'C h3
Gewicht                    81200 kg
Länge über Puffer                21110 mm
Höchstgeschwindigkeit            120 km/h

Dieses ROCO Modell ist ein exaktes, genau im Norm-Maßstab 1:87 gefertigtes Modell der Dampf-Schnellzuglokomotive der Baureihe 17 (preuß. S10).
In der Zeit um das Jahr 1910 befand sich das damalige Deutsche Reich in einer sehr günstigen wirtschaftlichen Entwicklung. Die Städte wurden größer, die Industrialisierung nahm zu und der zu bewältigende Verkehr wickelte sich vorwiegend auf den Eisenbahnschienen ab. Es fehlte eine leistungsstarke, dreifach gekuppelte Schnellzug-Lokomotive.
Um diesem Mangel entgegenzuwirken, wurde von der Königlich Preußischen Eisenbahnverwaltung die Berliner Maschinenfabrik L. Schwarzkopf beauftragt, eine 2C Heißdampf-Doppelzwilling Schnellzuglokomotive zu bauen. Das Anfangsmuster befriedigte nicht, doch wurde weiter entwickelt, bis eine sehr brauchbare, bestens bewährte Konstruktion entstand. Bis zum Jahre 1916 wurden von den Firmen Henschel, Vulcan und Linke-Hofmann 254 Stück gebaut. Natürlich wurde verbessert und so ergaben sich kleine optische Unterschiede von einer Serie zur nächsten.
Zwischen den beiden Weltkriegen waren diese Loks überall dort anzutreffen, wo Schnellzüge im Flachland befördert wurden. Oftmals bewährten sich die BR 17 hervorragend als Ersatz für eine modernere Lok, die nicht zur Verfügung stand oder ausfiel. Die letzten Lokomotiven dieser Baureihe wurden im Jahr 1948 ausgemustert.

Item No                    Oil 15 A
HO Express-Train Steam Locomotive     BR17(S101)
Construction                    2'C h3
Weight                        81200 kg
Length over buffer                21110 mm
Maximal speed                120 km/h


This ROCO model is an exact 1:87 scale model of Steam Express Lokomotive Type BR 17 (Prussian S 10).
Around 1910 the German Reich was in a state of rapid development The towns were getting bigger, and industrialisation was increasing rapidly. To cope with this traffic there had to be considerable increase in transport, especially on the railways, and what was needed was a heavy and very powerful express loco-
To solve this problem, the Royal Prussian Railway Board was approached and the heavy machinery factory of L. Schwarzkopf in Berlin received an orderto build the superheated 2C four cylinder compound locomotive The first engine was not satisfactory, and so it was further developed until a thoroughly reliable and useful design came into being. Up to the year 1916, 254 examples were built by the firms Henschel, Vulcan and Linke- Hotmann. Modifications took place from time to time and therefore small exterior differences can be seen from one series to the next.
Between the two wars, these locos could have been seen in service everywhere throughout Germany, but, of course, not in mountainous districts. The BR 17 has given excellent service in place of more modern locomotives that either were not available at the time or broke down m service. The last locomotives of this series were withdrawn from service in 1948.


HO Locomotive à vapeur pour trains rapides BR 17 (S 10) Article no:    04115 A

Type de construction                2'Ch3
Poids                        81200 kg
Longueur tampon à tampon            21110 mm
Vitesse maximale                120 km/h

Modèle HO de la locomotive à grande vitesse des Chemins de Fer allemands.
Ce modèle ROCO, réalisé à l'échelle standard de 1 à 87, correspond rigoureusement à la locomotive à vapeur pour trains rapides de la série de fabrication 17 (Prusse: S 10).
Autour de l'année 1910 l'Empire allemand de l'époque profitait d'un développement économique très favorable. Les villes s'agrandissaient, l'industrialisation progressait et le trafic nécessaire se faisait surtout par chemins de fer. Ce qui manquait, c'était une locomotive puissante à triple accouplement.
Pour remédier à ce manque, la Direction des Chemins de Fer Royaux de Prusse chargea l'atelier de construction mécanique L. Schwarzkopf à Berlin de construire une locomotive pour trains rapides à vapeur surchauffée et jumelée double. Le premier modèle ne fut point satisfaisant; néanmoins, on poussa plus loin l'étude, jusqu'à ce qu'il en résulte une construction à haute performance, qui allait faire ses preuves. Jusqu'en 1916, les sociétés Henschel, Vulcan et LJnke-Hofmann en construisirent 254 exemplaires. Bien entendu, des modifications y étaient apportées constamment, de sorte que l'on constate des différences d'aspect mineures d'une série à l'autre.
Entre les deux guerres mondiales, cette locomotive se rencontrait partout où il s'agissait de faire circuler des trains rapides dans des régions plates. Souvent, les BR 17 remplaçaient admirablement des locomotives plus modernes en panne ou qui n'étaient pas disponibles. Les dernières locomotives de ce type furent retirées de la circulation en 1948.

 

 

Bei der Umstellung von A 4 Druck auf A 5 Beilagendruck wurde der Text geändert:

 

HO   Schnellzug-Dampflokomotive     BR17(S10) 

ROCO ArtNr 04115A 04125A-B

 

In den Jahren 1911 bis 1916 wurden in Deutschland von den Firmen Schwarzkopf, Henschel. Vulcan und Linke Hofmann. Lokomotiven der als S 10.1 bekannten Baureihe produziert. Die Entwicklungsarbeit dieser hervorragend gelungenen Schnellzugs-Dampflokomotive leisteten die beiden Konstrukteure Robert Garbe und Georg Heise. Sie entwickelten diese Lok für das Flachland und verbesserten sie bis 1916. Insgesamt wurden 254 Lokomotiven der S 10.1 gebaut.

^er Großteil der Lokomotiven wurde an die Königlich Preußische Eisenbahnverwaltung abgegeben. Allerdings interessierten sich

auch andere europäische Staaten für diese Lokomotive. Die frz. Ostbahn kaufte 17 Lokomotiven aus der Henschel-Produktion. Diese fuhren in Frankreich mit der Betriebs-Nr. 230 G 101-117. Als Reparationsleistung mussten nach dem 1. Weltkrieg mehrere Lokomotiven der Serie S 101 an Frankreich, Polen und Belgien abgegeben werden.

Das Vorbild des Modells 4125 A stammt aus der von Frankreich gekauften Serie. Es wurde 1914 erzeugt und hatte die Betriebsnummer der SNCF 230 G 114. Das Vorbild des Modells 4125 B war in Magdeburg unter der Betriebs-Nr. 1112 stationiert, wurde 1924 in die DRG übernommen und erhielt die Betriebs-Nr. 171143. Ihr neuer Heimatbahnhof wurde Berlin. Baujahr dieser Lok ist 1914, ausgemustert wurde sie 1950.

In Frankreich wie in Deutschland wurden die Lokomotiven der Serie S 10.1 nunmehr bekannt unter BR 17, Anfang der 50er Jahre ausgemustert.

Im Dresdener Eisenbahnmuseum ist noch eine S 10.1 zu sehen. Sie ist eine Original De-Glehn-Bauart der Baureihe 1911 und leider die letzte erhaltene Lokomotive der BR 17.

 

 

 

HO Express-Train Steam Locomotive    BR 17 (S 101)

 

1911 until 1916 the German firms of Schwarzkopf, Henschel. Vulcan and Linke Hofmann manufactured locomotives that became known as Type S 10\ Robert Garbe and Georg Heise were the two engineers responsible for the design and development work of this excellent express steam locomotive.

The majority of the locos were delivered to the Prussian authorities. But other European countries showed interest in this design. The French Eastern Railway purchased 17 locomotives from Henschel. These were used in France and carried the Service Nos. 230 G 101-117. After the end of World War I many locos of the S W series were requisitioned by France, Poland and Belgium as war reparations. The prototype of model 4125 A is one of the locos purchased by France. It was built in 1914 and had the SNCF Service No. 230 G 114.

The prototype of model 4125 B was based in Magdeburg and had the No. 1112. It was, however, taken over by the DRG in 1924 and then received the Service No. 171143. Its new home was Berlin. This loco was built in 1914 and taken out of service in 1950.

In France and also in Germany the series S W locomotives were again known as Type BR 17. They were taken out of service in the 1950's.

At the Dresden Railway Museum, there is still one Type S 70' to be seen. It is of the original De Glehn type, built in 1911 and is unfortunately the one and only restored locomotive of type BR 17.

 

 

HO Locomotive à vapeur pour trains rapides BR   17 (S 10')

Les célèbres locomotives de la série S 70 ' ont été construites en Allemagne entre 1911 et 1916 par les firmes Schwarzkopf, Henschel, Vulcan et Linke Hofmann. Deux créateurs, Robert Garbe et Georg Heise ont conjugué leurs efforts pour réaliser cette locomotive à grande vitesse si remarquablement réussie. Cette locomotive fut conçue pour être utilisée en pays plat. Jusqu'en 1916 elle fut sans cesse améliorée. 254 locomotives du type S 110.1 ont été construites.

D'autres pays européens s'intéressèrent à cette locomotive. Le réseau de chemin de fer d'Alsace Lorraine acheta 17 locomotives fabriquées par Henschel. Ellesont circulé à la SNCF sous les numéros 230 G 101 -117. A la suite de la première guerre mondiale, plusieurs locomotives de type S 70' ont été livrées en tant que dommage de guerre à la France, la Pologne et la Belgique.

Le prototype de notre modèle 4125 A appartient à la série de locomotives achetées par le réseau d'Alsace Lorraine. Elle fut construite en 1914 et porta le numéro 230 G 114 à la SNCF. L'original du modèle 4125 B était stationné à Magdeburg sous le numéro 1112, puis fut incorporée à la DRG où elle porta le numéro 171143. Elle fuensuite affecté au dépôt de Berlin principal. Cette locomotive, également construite en 1914, fut réformée e 7950.

En France comme en Allemagne, ces locomotives caractérisées par leur disposition De Glehn à "cylindres croisés» sont maintenant plus connues sous la dénomination BR 17. Les dernières locomotives de cette série furent réformées dans les années 50.

Une S 10: est actuellement exposée au musée des chemins de fer de Dresde. Elle est du type 1911 (à tablier bas). C'est malheureusement la seule locomotive BR 17 conservée.

 

 

ROCO 4115A

 

ROCO 4125B

 

Hinweise zum Service:

 

Das ROCO Modell der Schnellzug - Dampflokomotive BR 17 (S 10') ist eine genau im HO Maßstab 1:87 gefertigte Ausführung des Originals. Feinst detailliert, mit Beleuchtung an Lok und Tender, angetrieben mit fünfpoligen Motor, funkentstört, Haftreifen an 4 Rädern.

Mit dieser Lok können alle ROCO Radien R2 bis R5 befahren werden.

Die beiliegenden Steckteile (2 Kolbenstangen-Schutzrohre) können an den Zylinderblöcken der Lok montiert werden; die kleineren Radien (R2 und R3) können dann aber nicht mehr befahren werden!

Dieses Modell wird durch einen geschlossenen, fünfpoligen Motor angetrieben. Die Kohlebürsten sind für etwa 1000 Betriebsstunden ausgelegt.

Um den Motor (Art. Nr. 0913), die Schaltplatine oder das Lämpchen für die Tender-Scheinwerfer (St 2,8) auswechseln zu können, ist das Tender-Gehäuse abzunehmen.

Dazu 2 Schrauben an der Tender-Unterseite lösen und Gehäuse hochheben.

Beim Zusammenbau darauf achten, daß die Kontakte der Schaltplatine federnd an den Stiftkontakten des Motors anliegen.

Das Lokgehäuse ist ebenfalls abnehmbar. Eine Schraube an der Unterseite der Lok wird gelöst, das Gehäuse vorne am Kessel hochgeschwenkt und aus der Verankerung unter dem Führerhaus gedrückt. Vorsichtig und ohne Gewalt.

Nach Abnahme des Lok-Gehäuses kann auch das Lämpchen für die Lok-Scheinwerfer ausgewechselt werden (Ms 4 mm). Für den Lichtwechsel jeweils zur Fahrtrichtung sind in Lok und Tender je 1 Diode eingebaut. Beim Auswechseln dieser Teile auf die richtige Einbaulage achten.

 

 

 

The ROCO model express-train steam locomc BR 17(S 10) is an exact replica of the original in HO scale (1:87). Perfectly detailed with lighting on locomotive and tender, powered with a five-pole motor fully suppressed, and traction tyres on 4 wheels. This locomotive can negotiate all ROCO curves on radii R2 to R5.

The enclosed plug parts (2 piston-rods - cylinder protection) can be attached to the cylinder block of the locomotive. However, please note that after attaching these parts, the locomotive cannot negotiate anymore the curves of the smaller radii (R2 and R3).

This model is driven by a capsuled five-pole motor. The carbon brushes should last for 1000 hours of operation.

In order to change the motor (item No. 0913), the printed circuit board or the bulbs for the tender light (St 2,8), the tender casing must be removed. This is done by loosening the 2 screws on the chassis of the tender, lifting the body upwards.

When re-assembling,   be careful that the springs of the print plate rest directly on the contact pins.

The locomotive body can be removed also. A screw on the under body of the locomotive must be loosened, the front of the boiler turned up and pressed out of the anchoring under the driver's cab. Careful and without force. After having lifted the locomotive body the bulb for the head-lights can be changed (Ms 4 mm). For light change depending on direction of travel, there are built into the locomotive 1 diode each. When changing these parts ensure that they are correctly assembled.

 

 

Le modèle ROCO de locomotive à vapeur BR 17 (S 10) pour trains rapides est traité exactement à l'échelle HO, au 1 /87e du prototype. Il est très finement détaillé, muni d'un éclairage avant et arrière et équipé d'un moteur à 5 pôles antiparasite. 4 roues sont munies de bandages d'adhérence. Cette locomotive passe sur tous les rayons ROCO de R2 à R5.

Les pièces enfichables ci-jointes (2 fourreaux de contre-tiges de pistons) peuvent être fixées aux blocs-cylindres de la locomotive; cependant, il n'est alors plus possible d'utiliser les plus petits rayons (R2 et R3).

Le modèle est propulsé par un moteur encapsulé à cinq pôles. Les balais permettent un fonctionnement d'un millier d'heures environ.

Pour changer le moteur (art. No. 0913), le circuit imprimé ou l'ampoule (type St 2,8), éclairant les feux arrière du tender déposer la caisse du tender. A cet effet, ôter deux vis sous l'avant du chassis et soulever la caisse.

Lors du remontage s'assurer de ce que les lames du circuit imprimé fassent bien contact élastique en s'appuyant sur les fiches ad hoc du moteur.

Pour démonter le corps de la locomotive, ôter une vis située sous le chassis, soulever le corps en le prenant par l'avant, et dégager par une légère pression l'ergot situé sous l'abri. Opérer avec précaution et douceur. Après avoir déposé le corps de la locomotive, on peut changer l'ampoule éclairant les feux avant (type Ms 4 mm). L'inversion de l'éclairage en fonction du sens de marche est assurée par deux diodes, dont une dans la locomotive, l'autre dans le tender. Si l'on change ces composants, veiller à la dispositbn correcte des pièces de remplacement.

 

 

 

 

 

Deutsche Reichsbahn, S 36.17, Rbd BERLIN, DRG  am 19. 09. 1935  mit Betriebsnummer 17 1128 - kleine Wagner Windleitbleche,

ROCO H0 - 04125B  - DC - Ausführung - unbespieltes Modell - sauberes Vitrinenstück - ohne rostige Kesselleitungen - in der OVP siehe und urteile selbst - ORIGINAL FOTOs y320

 

 

 

 





04126D    w360    Roco H0 04126D BR 44 WAGNER DRG 44 157 OVP unbespielt BESTzustand  xxl FOTOs w360

 

 

 

 






04126G    w393    Roco H0 04126G DAMPFLOK BR 44 WAGNER BBÖ div.Lok-Nr Zurüst. OVP BESTzustand w393

 

 





04131B    y259    E 144 türkis DB 144 071-8  Bw Stuttgart  Aw Mü-Freimann

 

 

 






04149B        Roco H0 04149B SBB-KROKODIL, rot, ÖBB 1189.02 unbespielt BESTzustand METALL-MODELL

 

 

 

 






04163A Köf 333111-3

Roco 04163A H0 Diesellok Köf III DB 333 111-3 OVP unbespielt BESTzustand xxl FOTOs w432

 

 

 

 

 

 

 

 


 

04168A        Roco H0 4168A BR E 94 als 194 035-2 KROKODIL, Zurüst.NEM KKK OVP unbespielt BESTzustand        

E 194 035-2  Bw Ingolstadt  23.6.78

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



43201        C 5/6 ERSTFELD  Mai 1968  Versuchslok Umbau auf Oelhauptfeuerung 2976

ROCO H0
43201
DC - Ausführung
unbespieltes Modell
kein Vitrinenstück
ohne rostige Kesselleitungen
in sauberer unbeschädigter OVP
siehe und urteile selbst - ORIGINAL FOTOs

 

 

 

 

 

 

 

 






43216    y258    43216_BR18_SoMo_grün_KWStB_y258    BR 18 SONDERMODELL grün indv. LokNr

 

 

 

 

 

 

 

 


43217    w378    43216_BR18_SoMo_grün_KWStB_w378   BR 18 SONDERMODELL 18 133

 

 

die gleiche Lok - 3 versch. Lichtquellen

 

 

 







43219        Roco 43219 württb."C", France BR 231 Le Mans ETAT Zurüst.unbespielt BESTzustand RARITÄT
                  Roco 43219 Württemberg "C", France BR 231 Le Mans ETAT Zurüst.unbespielt BESTzustand
 

 

 

 





43221        Roco H0 43221 BR 57 Dampflok G10 K.P.E.V. Zurüst.NEM KKK OVP unbespielt BESTzustand
43221        Roco H0 43221 BR 57 Dampflok G10 K.P.E.V. Zurüst.NEM KKK OVP unbespielt BESTzustand

 

 

 

 






43242    w372    Roco H0 43242 Schnellzug BR 01 div. Lok Nr beiliegend DB Zurüst.OVP unbespielt BESTzustand einschl. neuer Kesselleitungen w332

 

 

 

 

geliefert wird in der OVP mit allen Zurüstteilen und Papieren.....


43242         norm. OVP 04119B    w396    BR 01  Neubaukessel DB 001 173-4 Bw Hof






43242    w350   noch  ohne Nr...   BR 01  Neubaukessel DB 001 171-8  oder 01 171  Bw Hof

 

 

 

 

 

 

 

 

43242    w415   BR 10  Neubaukessel  001 171-8 und Andere Betr. Nr

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 





43248        ROCO MuseumsEdition 43248 BR 23105 Sonderausführung unbespielt NEM KKK OVP

 

 

 

 

 

 



 

43250 Dampflok Baureihe 93 356 DR Spur H0  y269
alte Nr: HO - 04122 A

Deutsche Reichsbahn (DRG)
93 356
Rbd Hannover
Gt 46.16
ltz.Br 2  Pk 23.6.39

Steuerleitungen am Kessel, wie auf den Fotos sichtbar - erneuert
Modell ist unbespielt und ruht seit der Werksausgangsprüfung
Lieferung in EVP mit der FOTO Nr. y269
der Zustand ist auf xxl - FOTOs eindeutig sichtbar

Dieses Modell mit dieser Betriebsnummer wurde im Set in Sonderauflage 1988/89 geliefert und verfügte nie über eine eigene OVP

Eine ROCO Schachtel für BR 93 gibt es nicht gerade selten.... aber ist dann halt keine OVP ;-(((

 

 

 

 

 

 

 



43266        43266_BR44_BBÖ_44541_OVP  BR 44   Wagner-Leitbleche Kohle ganz in schwarz 44 541

 

 





43404    w430    E 44 064  DRG  grau München

 

 






43410    w328    Roco H0 43410 DRG E 44 106 grau Zurüst. OVP unbespielt BESTzustand xxl FOTOs w328

 

 

 

 

 




43410    w329    43410 E 44.5   Bo'Bo' Sondermodell E 44 106  w329

 

 







43416        Roco H0 43416 DEUTSCHES KROKODIL E94 003 DRG, grau,Zurüst. NEM KKK OVP Bestzustand

 

 

 

 



43416       w333      Roco H0 43416 DEUTSCHES KROKODIL E94 003 DRG, grau,Zurüst. NEM KKK OVP TOPzustand

 

 

 


 

 

 

HO-Modell der schweren Güterzuglokomotive Gattung C'C' Baureihe E 91 der Deutschen Reichsbahn ( DB , BR 191 )
43427    w355    E 91   dreigliedrige ex. preuß + bayr. E9120

 

 

 

 

HO-Modell der schweren Güterzuglokomotive Gattung C'C' Baureihe E 91 der Deutschen Reichsbahn ( DB , BR 191 )

Im Rahmen des 138 elektrische Lokomotiven umfassenden Beschaffungsplanes von 1921 (Wechmann-Plan) bestellte die Deutsche Reichsbahn für das Netz der Zweigstelle Bayern 20 und für das schlesiche Netz 14 schwere Güterzuglokomotiven der Achsfolge C+C, Betriebanumrrmr EG 5, 22501 - 22520. Am 18.April 1925 wurde mit EG 581 (später E 91 81) der Probebetrieb auf der schlesischen Gebirgsbahn aufgenommen. Zwischen 12.Februar 1926 und 23.September 1927 wurden die bayersichen Lokomotiven mit den späteren Nummern E 91 01 - 20 ausgeliefert, in Betrieb gesetzt und ab 1928 ausschließlich auf den Strecken München-Salzburg und Regensburg eingesetzt. Mit Aufnahme des elektrischen Zugbetriebes zwischen Ulm und Stuttgart im Juni 1933 gingen insgesamt vierzehn E 91 in diesen Bezirk. Beim Bw Regensburg verblieben E 91 11-14 beim Bw Rosenheim E 91 15 - 17 und beim Bw Freilassing E 91 18 - 20.Die 123,7 Tonnen schweren Lokomotiven hauen eine Nennleistung von 2200 kW, eine Anfahrzugkraft von 300 kN (in Ausnahmefällen steigerbar bis 400 kN); ihre Höchstgeschwindigkeit betrug 55 km/h. Sie waren imstande, Anhängelasten von 1400 t über 10 %o-Steigungen mit 40 km/h zu schleppen. Die beiden dreifach gekuppelten Triebgestelle wurden durch je zwei Fahrmotoren ELM 3/3 über Vorlegewelle und Schrägstangen Bauart Winterthur angetrieben. Die Regelung der Fahrmotorspannung erfolgte am Transformator über eine 19-stufige elektropneumatische Schützensteuerung. .

 

Als letzte Vertreterin in dieser Baureihe beendete E 91 02 nach 49-jähriger Dienstzeit im Jahre 1975 ihre Laufbahn beim Bw München Ost.

 

 

HO Model of the heavy freight locomotive type 0-6-0+0-6-0, class E91 of the German State Railway (DB, BR191 )

As part of the procurement plan of 1921 (Wechmann plan), consisting of 138 electric locomotives for the network ofthe branch Bavaria 20 andthe Silesian network 14, the German State Railway orderedheavy freight locomotives of the wheel arrangement 0-6-0+0-6-0 with the operational numbers EG 22501 - 22520 and EG 581 - 594. The test operations were started on April 18th, 1925 with locomotive EG 581 (later E 91 81) at the Silesian mountain railway. The Bavarian locomotives with the later assigned numbers E 91 01 - 20 were delivered put in operation between February 12th, 1926 and September 23rd, 1927. Starting in 1928, they were used exclusively on the routes Munich - Salzburg and Regensburg. After the start-up of the electric traction between Ulm and Stuttgart in June 1933, altogether fourteen of the E91 were assigned to this district. The operations centre Regensburg retained E 91 11 -14, the operations centre Rosenheim kept the E 91 15-17 and the operations centre Freilassino kept E 91 18-20.                                                                                                                                                 *

The locomotives had a service weight of 123,7 metric tons, a nominal power output of 2200 kW, a starting tractive effort of 300 kN (which could be raised to 400 kN when necessary); their maximum speed was 55 km/hr. they were able to haul trains with 1400 tons over 10 pars pro mille grades with 40 km/hr. Tne twin power units with three coupled axles each were driven with two motors tLM 3/3 through jackshafts and side rods design Winterthur. The control of the drive motor voltage was accomplished at the transformer through a 19-step electro-pneumatic control switch.

 

The last unit of this dass, E 91 02, ended its service after 49 years operation in 1975 at the operations centre Munich East.

 

 

Modèle HO de la locomotive électrique pour services lourds de marchandise, série E 91 de l'ancienne Deutsche Reichsbahn, de type CC (DB,BR191)

Dans le cadre de budget d'approvisionnement de 1921 (dif.plan Wechmann) qui prévoyait aussi 138 locovmotives électriques, la Deutsche Reichsbahn commanda 20 locomotives électriques lourdes de type C+C à mettre en service au différents dépôts de son réseau étectrifié en Bavière et à immatriculer comme machines EG 5 22501 à EG 5 22520, et d'autres 14 locomotives de la même conception, mais à mettre en service aux dépôts de son réseau électrifié en Silesie et à immatriculer comme machines EG 581 à 594.Le 18 avril 1925 la première E 91 fut mise en service comme EG 581 (devenue plus tard la E 91 81) et se chargeait d'un programme important d'essais de mise en service qui se déroulaient sur les lignes des montagnes silésiennes. Entre le 12 février 1926 et le 23 septembre 1927 suivaient les machines "ba varoises" (immatriculées plus tard comme locomotives E 91 01 à 20). Comme en cas des machines silésiennes, une période relativement longue d'essais suivait à leurs mises en service respectives suivie finalement du service régulier sur les lignes de Munich à Salzbourg et à Regensburg (Ratisbonne) à partir de l'exercice de 1928. A l'occasion de l'inauguration de la traction électrique entre Ulm et Stuttgart en 1933, 14 machines de cette série furent ensuite mutées aux dépôts de la direction régionale de Stuttgart. Les machines E 91 11 à 14 restèrent affectées au dépôt de Regensburg, les 91 15 à 17 au dépôt de Rosenheim et les E 991 18 à 20 au dépôt de Freilassing.

Les grandes machines taraient 123,71, disposaient d'une puissance continue de 2200 kWd'un effort de traction nominal au démarrage de 300 kN (qui pouvait aller jusqu'à 400 kN dans des cas exceptionnels). Leur vitesse maximale admise était fixée à 55 km/h. Elles étaient capable de remorquer des charges de 1.400 tsur les rampes de 10 %o avec une vitesse à regime établi de 40 km/h. Chaque truck moteur à trois essieux et à transmission par bielles système Winterthur disposait de deux moteurs ELM 3/3 qui agaissaient en commun sur une transmission primaire à arbre secondaire de renvoie et de là sur les bielles indiauées. Le réglage de la tension aux bornes des moteurs de traction se faisait par une commande à contacteur électropneumatiqués et à 19 crans de marche. La Locomotive E 91 02 était la dernière machine de la série lorsqu'elle fut définitivement réformé au dépôt de Munich-Est en 1975 après 49 années de service.

 

 

 

43427     w355    E 91   dreigliedrige ex. preuß / bayr. E 91 20

 

 

 

 

 

 

43427     w405    E 91   dreigliedrige ex. preuß / bayr. E 91 20

 

 

 

 

 

 

43427     w424    E 91   dreigliedrige ex. preuß / bayr. E 91 20

 

 

 

 

 

 

 

43428        Roco H0 43428 Elektrolok BR E91 grün als DB 191 002-5 analog OVP unbespielt BESTzustand

 

 





43525    y315    Roco 43525 Gläserner Zug, 1977 in olympiablau,  BR 491 001-4 der DB Spur H0 OVP

Basis d. Fotos v. Dr. Meyerfelder, Trier

 

 

 

 

 






43534        Roco H0 43534 deut. KROKODIL 1961 bei ÖBB 1020.27 dnkgrün,Zurüst.NEM OVP BESTzustand

 

 

 







43563    Holzkiste    ROCO 43563 E-LOK LE CAPITOLE der SNCF MUSEUMs EDITION  BB 9292 Holzkiste NEUzustand

 

 






43631        Roco H0 43631 SBB CFF FFS Gepäcktriebwagen Fe 4/4 Zurüst.NEM KKK OVP unbespielt BESTzustand

 

 

 





43666        Roco H0 43666 V90 DB 90 051 EUROFIMA Zurüst. OVP unbespielt NEUzustand s. xxl FOTOs

 

 

 





43719    w351    Roco H0 43719 E17 DRG 17109 Zurüst.NEM KKK OVP unbespielt NEUzustand w351

 

 

 

 

 





43944    AC    Roco H0 43944 WS/Dig.8pol. Diesellok BR 232 382-2 DR, Wechselstrom, OVP NEUzustand

 

 

 

 








14120A    w429   AC    Roco H0 14120A DB Neubau BR 23 105 Zurüst.OVP unbespielt TOPzustand s. xxl FOTOs w429

dieses eigenartige bild ist ein prüffoto....

ja, wenn man jetzt wüsste wie man es liesst..... wissen ist halt eine sache des lernens & verstehens und die ist nie ohne mühe erreichbar....

 

 

 




14126A    w377   AC    BR 43 oder individuelle LokNr  44 1315 Oel

ROCO H0
14126 A
AC - Ausführung
unbespieltes Modell
sauberes Vitrinenstück
ohne rostige Kesselleitungen
in sauberer unbeschädigter OVP
siehe und urteile selbst - ORIGINAL FOTOs

 

 





14126A    w334   AC    043 315-1 Oel-Tender  Bw Kassel

 

 





 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

41084

BR 333 mit Bautruppwagen

Epo 3c

       

 

ROCO Set H0 41084 Kleinlokomotive BR 333 mit Bautruppwagen     OVP Größe    405 x 300 x 80 mm

 

Diesellokomotive Köf III
Betriebsnummer 333 117-0
Die Lokomotiven mit der Achsfolge "B" wurden im Auftrage der  BZA München von der Firma Gmeinder entwickelt. 1959 wurden die ersten Köf III in Dienst gestellt. Sie sind für den leichten Rangierdienst und für den Einsatz in Arbeiterzügen bestimmt. Sie unterscheiden sich von den anderen Kleinlokomotiven der DB vor allem durch ihr geschlossenes und beheizbares Führerhaus. Das Roco Modell entspricht der letzten Lieferserie mit einer Leistung von 175 kW. Die DB verfügte über 416 Maschinen dieser Baureihe 333
 

ROCO-Text

 
HO-Model of DB Diesel Locomotive Class 333 (Köf III)
This locomotive with "Bo" wheel arrangement was developed by the Gmeinder Company by order of BZA Munich. In 1959 the first Köf III were put into service. They are designed for light shunting duties and for hauling works trains. They differ from all other small DB locos, in that they have closed and heated drivers cabs. Our model corresponds to the latest production series. Their power output is 175kW. DB to 416 of these machines in service.
 

Modèle HO du locotracteur série 333 (Köf III) de la DB
Ce locotracteur s de type B furent mis au point par la firme

Gmeinder sur la commande du BZA München (office de recherche et de construction de la DB).
Les premiers locotracteurs KÖF III furent mis en service en 1959. Ils se chargent surtout des services légers de triage et de trains de travaux.
A part d'une puissance au crochet plus élevée (portée à 175 kW) ils se différencient des autres locotracteurs de la DB par leurs abris entièrement fermé et muni d'un chauffage efficace. Notre modèle correspond aux tranches de livraison les plus récentes. Le parc actuel de la DB en comprend 416 exemplaires.
 

 

4 Stück 3-achsiger grüne ex Bye Nahverkehrszugwagen als Bautruppführerwagen407    608099-23818-0
BD Stuttgart
Heimatbahnhof Heilbronn
REV     14.7.72   
LüP     13,30 m

 

Küchenaufenthaltswagen597    608099-29379-7
BD Stuttgart
Heimatbahnhof Heilbronn
REV     14.7.72   
LüP     13,30 m
 

 

 

Wasch-Duschwagen486    608099-24900-5
BD Stuttgart
Heimatbahnhof Heilbronn
REV     14.7.72   
LüP     13,30 m
 

 

Wohnschlafwagen423    608099-25525-9BD Stuttgart

Heimatbahnhof Heilbronn
REV     14.7.72   
LüP     13,30 m

KurzKupplungsKulisse mit NEM Schacht und Bügelkuppelungskopf
Zurüstteile vollständig beiliegend
ROCO-Service-Selbstmontage und Ersatzteilliste beiliegend
nie gelaufen, geliefert wird in der OVP  ohne Schienen

 

Firmen-Geschichte >>> Gmeinder Lokomotivfabrik GmbH >> aus werkbahn.de

Das Werk wurde 1913 als Steinmetz & Gmeinder KG gegründet und nach Ausscheiden von August Steinmetz 1916 in Anton Gmeinder & Cie. umbenannt. Hergestellt werden Maschinen und Werkstatteinrichtungen, die ersten Lokomotiven mit Benzol-Motor liefert man im Jahre l9l9. Ab 1921 erfolgt die Weiterentwicklung eines neuartigen hydrostatischen Kraftübertragungssystems nach den Ideen von Hugo Lentz. Unter dem Namen "Badische Motor-Lokomotiv-Werke" wird zusammen mit der "Maschinenbau-Gesellschaft Karlsruhe" und der "Motorenwerke Mannheim AG" (vorm. Benz) die "MBG Motor-Lokomotiv-Verkaufs-Gesellschaft Baden GmbH, Karlsruhe" gründeten. Die Firma bezieht zu diesem Zeitpunkt auch die Fabrik- und Verwaltungsgebäude auf dem heutigen Gelände in Mosbach. Nach der Liquidation der Badischen Motorlokomotivwerke gründeten 1925 Carl und Hermann Kaelble zusammen mit Anton Gmeinder in Mosbach die "Gmeinder & Co. GmbH". Mit der finanziellen Unterstützung seitens Kaelbles konnte Gmeinder die Fertigung von Feldbahn- und Normalspurlokomotiven sowie von Grubenlokomotiven weiter ausbauen.

Erst zum 1. September 1976 gab es wieder eine gesellschaftliche Veränderung: Gmeinder wird Schwesterfirma der Carl Kaeble GmbH. 1996 ging das Unternehmen Kaeble in Konkurs, der Lokomotiv- und Getriebebau wird aber unter dem Namen "Gmeinder Lokomotiv- und Maschinenfabrik GmbH" in Mosbach weiter geführt. Zum 1. Januar 2004 wurde der Geschäftsbereich Lokomotivbau ausgegliedert und an einen Investor verkauft. Von der Gmeinder Getriebe- und Maschinenfabrik GmbH, dem Rechtsnachfolger der Gmeinder Lokomotiv- und Maschinenfabrik GmbH, erhielt dieser das Recht, den Namen Gmeinder weiterhin als Namensbestandteil zu führen. Der Lokomotivbau läuft seitdem unter der Bezeichnung Gmeinder Lokomotivenfabrik GmbH (GLG). Im November 2007 übernahm die LBBW Venture Capital die GLG. ( Text von werkbahn.de)
 

 

 

 

 

43012        43012 + 43015 BR 601 TEE 8-teiliger " IC SÜDWIND " Mü-Bremen OVP TOPzustand unbespielt
43015        TEE Set  nur beide zusammen verkaufen

 

 

 

die 4 Zwischenwagen 43015

 

 

 

 

43012a_601001-1_y431_unten

 

43012d_601009-4_y430_unten

 

43015c_901404-4_WRüz_y427_u

alle ModellFotos sind die überbelichteten ( damit techn. Details sichtbar werden - oder sehen Sie bei dem OVP - Foto die Räder.... Sie ahnen sie nur...)

Es sind ausnahmslos ORIGINAL FOTOs dessen was Sie kaufen -

 

 

 

 

 

 

 

 



 

43025

T12 plus 4 Wg.  KPEV

Epo 1

       

 

 

ROCO Set H0 43025 Set

H0 Modell der preussischen Tenderlok T 12 mit 4 typischen Abteilwagen der 3 - achsigen Bauserie für Vorstadtverkehre

HO-Modell der DB Dampflokomotive >>   BR 74 >> ex preuß. T 11 – T 12  >> Die auf dem Foto abgelichtete Lok ist mit teilweise angebrachten Zurüstteilen versehen; Verkaufszustand
Mit dem Entwurf und Bau einer neuen dreifach gekuppelten Personenzuglok für die Berliner Stadtbahn wurde Anfang dieses Jahrhunderts die Uniongießerei in Königsberg (Preußen) beauftragt. Ab 1903 lieferte diese Firma die neue 1 Cn2 Personenzugtenderlokomotive T11 an die preußische Staatsbahn. Parallel zur T11 wurde eine gleichartige Maschine für Heißdampfbetrieb entwickelt.
  4 Versuchslokomotiven sind schon 1902 in Dienst gestellt worden. Nach über 3 Jahren Probebetrieb fiel die Entscheidung zu Gunsten der Heißdampflokomotive. 1905 begann damit die Serienfertigung der preußischen Baureihe T12. Diese Loks wurden dann, wenn auch immer mit kleinen Änderungen und Verbesserungen, bis 1921 gebaut. Insgesamt erhielt die preußische Staatsbahn 974 Maschinen.
 Neben der Königlich Preußischen Staatseisenbahn erhielten auch andere Deutsche Staatsbahnen Maschinen dieser Gattung. Nach Gründung der Deutschen Reichsbahn wurden die T12 Maschinen von dieser übernommen und als Baureihe 744-13 eingereiht.
 Nach dem Zweiten Weltkrieg konnten in beiden deutschen Staaten noch eine große Anzahl 74er von der DB und der DR übernommen werden. Bei der DB wurden die letzten Maschinen 1968 ausgemustert. Die Loks hatten eine Leistung von 635 kW, ein Dienstgewicht von 671 und erreichten eine Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h.

 

 

HO-Model of the German Federal Railways Steam Locomotive >> Class 74
At the beginning of this century the Union foundry in Königsberg (East Prussia) was commissioned to design and build a three coupled passenger train locomotive for the Berlin city railway. The foundry started delivery of the new 2-6-0 passenger tank locomotive class T11 to the Prussian State Railways starting in 1903. 
 A similar locomotive for superheated steam was developed during the same time period. 4 prototypes of this engine were already placed in service by 1902. After 3 years of testing a decision was made in favour of the superheated steam version. The series production of the Prussian class T12 was started in 1905. These locomotives remained in production, incorporating minor modifications, until 1921.
 The Prussian State Railways received 974 locomotives of this type. Other Genvan provincial railways obtained engines of this type as well. After the formation of the German State Railways the T12 locomotives were taken over and designated class 744'3. A large number of class 74 were taken over in both post-war German states by the DB as well as the DR after the second world war. The last DB locomotives were taken out of service in 1968.
 The locomotives had a power output of 635 kW, a service weight of 67 tons and had a top speed of 80 km/h.

 

Lokomotive a vapeur de la Deutsche Bundesbahn >>  BR 74  >>  Prusse T 11
 Au debut du siècle les fonderies de l'union a Koenigsberg (Prusse) recurent une commande pour une nouvelle locomotive de ligne. A partir de 1903 les premiers modèles 1 en 2 de cette loco tender T11 furent livres aux chemins de fer prussiens. Parallèlement alaT 11 une autre machine a vapeur surchauffée fut développée. A titre experimental 4 modèles prenent le service en 1902. Apres 3 années de test il fut deside de s orienter vers ce modele.
En 1905 commença donc la fabrication en série. Ces locomotives furent construites jusqu'en 1921. (Avec quelques modifications et ameliorations). Au total les chemins de fer prussiens recurent 974 machines. La Deutsche Staatbahn reçu également quelques modèles. Apres la creation de la Deutsche Reichsbahn ces machines furent reprises sous la série 74 (nr. 4 a 13). Apres la deuxième guerre mondiale un grand nombre de machine fut également repris. Les derniers modèles furent reformes a la DB en 1968. Cette locomotive avait une puissance de 635 kw, un poids de 67 tonnes et une vitesse maxi de 80 km/h.

 

 

 

 

 

 

43025  T12   m109

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

43025a_AB3_KPEV-397_g436

 

 

 

 

 

43025b_C3_KPEV-811_g437

 

 

 

 

 

 

43025d_D3u_1284erfurt_g309

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

43026

Vorstädtischer Nahverkehr

Epo 1

       

 

die Lok:   >>>>>  Roco H0 43026 KPEV Tenderlok T 12 BERLIN 8234 SPANDAU West, EVP, KKK, unbespielt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Wagen sind:

43026-2_B3_B3_1456-1431_g500_EVP

 

 

 

 

 

 

 

43026-2_C3_C3_3112_3099_g458_EVP

 

 

 

 

 

 

 

 

44499

Ergänzungsset zu 43026

 

44499_C3_C3_3087_3124_g459

         

 

 

 

 

 

43030

BAYR. LOKALBAHN PtL 2/2 GLASKASTEN Sonderserie 1988

Epo 1c

       

 

 

 

 

 

Wagenset mit 4 bayr. Nahverkehrswagen 3.Klasse ;

Post und Packwagen


K.Bay.Sts.B.  Epoche I


Anschriften dokumentieren einen

Betriebszustand  der Jahre  1904-6

 







 

 auf diesem Bild sieht man deutlich die wunderbare Kupplungsstange in Schraubverbindungsnachbildung

- der Wg ist schon okay, steht zu Foto nicht richtig auf der Schiene....

 

 

  

 

 

 

 

 

eine gigantische Dimensionen ( ca. 400 x 400 x 100 mm )  dieser Auflage von ROCO

des öfteren habe ich das Gefühl.... je kleiner die Lok - je größer die Verpackung.....

 

 xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

 

43031

40 Jahre DB blaue E 71 Donnerbüchsen

         

 weil 43030 so schön gross war.... noch ein Monsterbuch.... ca. 400 x 400 x 100 mm

 

 

 

 

 

 

 

 

details

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

die Wagen von OBEN  bzw. von UNTEN - alle Modelle gleicher ERHALTUNGSzustand

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

43032

4 Stk. FD-Wg plus E 44grau DRG

Epo IIc

       

 

Anschriften dokumentieren einen Betriebszustand  der Jahre  1970  bis   1977 KurzKupplungsKulisse mit NEM Schacht und ROCO-Kurzlkupplungkopf
sowie weitere Zurüstteile Wagennummern- und Zuglauf- Schilder Zurüstteile vollständig beiliegend; keinerlei Kratzer oder Abbrüche, Zustand bestens
ROCO-Service-Selbstmontage und Ersatzteilliste beiliegend -  Nie gelaufen verpackt & geliefert wird in der OVP  ohne Schienen mit 80 mm großen DRG Signet selbstklebend
Der Zuglauf München Hbf - Nürnberg-Saalfeld-Leipzig Hbf
 

 

 

Roco 43032  fünfteiliges Zugset der DRG Spur H0 mit OVP          Epoche II c und alle Wagen einheitlich in grüngrau     OVP Größe    605 x 385 x 80 mm

Personenwagen    2. Klasse ..... Bauart        B4i
BetriebsNr        25013 ..... HeimatBf        München
Sitzplätze        62 ...... REV        20.8.38
LüP        21,70 m ...... GesGewicht    42,4 t

 Personenwagen    2. + 3. Klasse  ........  Bauart        BC4i
BetriebsNr        33576 ...... HeimatBf        München
Sitzplätze        24+36  ....... REV        27.7.38
LüP        21,03 m   .........  GesGewicht    40,0 t

Personenwagen    3. Klasse    ......  Bauart        C4i
BetriebsNr        73627  ......  HeimatBf        München
Sitzplätze        79  .......  REV        16.7.38
LüP        20,86 m  ......  GesGewicht    40,8 t 

Packwagen    mit Kanzel   .......  Bauart        Pw4i
BetriebsNr        112089  ......  HeimatBf        Stuttgart
Sitzplätze        62  ......  REV        1.9.38
LüP        19,68 m  .....  Gewicht        32,1 t
LadeGew.        10 t  .......  Ladefläche       32 m²

 schauen Sie sich das Drehgestell an...... ein Kunststoffgedicht......

 alle Wagen  OHNE   Zurüstteile fotografiert....

 Innenansicht  mit vormontierter Beleuchtungs Stromzufuhr......

 eindeutig sichtbar:

nicht gelaufen

KKKulisse mit KKKopf

 

 

 ... und was zum Zurüsten

exakt dieses Set wird so ausgeliefert

 

 

 

44551

Ergänzung zu 43032

         

44551

Ergänzung zu 43032

         

44551

Ergänzung zu 43032

         

 

 Ergänzugswagen sind in auf der Seite ROCO  P-Wagen

 

 

 

 

43923

Bayr. EP 2 von Maffei/BBC mit D3i PWg.

EPO II

       

 

43923    AC - Set    ROCO Set H0 43923 bayr.EP 2 + 4 PersonenWg 3-achs. 4.Kl Epo.2a 1927 unbespielt BEST

ROCO Set H0 43923_EP2-4xD3i-PWg
braune E-Lok mit 4 Stück 3-achsigenwagen 4teClasse Personenzugwagen der Reichsbahnzeit Epoche II

 3-Leiter Wechselstrom Ausführung

 

 

 

OVP Größe    405 x 300 x 55 mm

Inhalt        1 E-Lok und 4 Personenwagen

KurzKupplungsKulisse mit NEM Schacht und ROCO-Kurzlkupplungkopf
Zurüstteile vollständig beiliegend
ROCO-Service-Selbstmontage und Ersatzteilliste beiliegend
Nie gelaufen
OVP

Personenwagentyp ist D3i
Am Wagenrahmen der P-Wagen ist u.a. angeschrieben:

Nächste Unt.     3.3.27
Heimatbahnhof München


Nächste Unt     28.4.27
Heimatbahnhof München


 

 

Nächste Unt     30.3.27
Heimatbahnhof München

 

 


Bayr. EP 2 von Maffei und BBC mit Stangenantrieb von 1924 in braun

gebaut BBC Nr. 5025  Mannheim  1924
gebaut MAFFEI Nr. 5463  München  1924

Betiebsnummer    20011
am Rahmen steht als letzte Bremsprobe 11.8.64
Letzte MF war am 11.8.54 
(!!!!!! kein Tippfehler) entweder Montage,-Druckfehler oder MuSeLok oder ich brauche eine neue Brille.....

 

 

 

14070A    AC    ROCO H0 Set 14070A 14183A VT 11.5 TEE HELVETIA 7tlg  VT 601 AC OVP TOPzustand unbespielt
14183A    AC    TEE Set  nur beide zusammen verkaufen

 

 

 

 

 

 

 

 

14183A  3-teiliges Zwischenwagen Set

 

 

 

 

 

Der Triebkopf von oben und unten:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

44006x

K.W.St.E. Schnellzugwagen-Set mit Prinzregentenwagen

Epo 1c

       

 

 

 

44006-1_A_15_g230_iEVP

 

 

 

 

 

 

44006-2_ABBü_727_g232_iEVP

 

 

 

 

 

 

44006-3_ABCCü_1838_g229_iEVP

 

 

 

 

 

 

44006-4_BCCü_5807_g233_iEVP

 

 

 

 

 

 

44006-5_CCü_8332_g228_iEVP

 

 

 

 

 

 

44218_CCü_8354_g231_iEVP

 

 

 

 

Der ErgänzungsWagen zum Zug Set 44006 ist 4218 CCü 8354 g241 ........ geliefert in der OVP

 

 

 

 

 

 

44218

Ergänzung zu 44006

         

 

 

 

 

44008

CIRCUS SET I    mit Preiser

         

 

 

 

 

44009

CIRCUS SET II    mit Preiser

         

 in Arbeit

 

 

 

 

44016

CIRCUS SET III    mit Preiser

         

 in Arbeit

 

 

 

 

 

 

 

44011

8 Güterwagen der ÖBB

Epo III

       

 

ROCO Set H0 44011 Set mit 8 Güterwagen der ÖBB Epoche III mit KKK   ......   OVP Größe    ca. 405 x 305 x 75 mm

Anschriften dokumentieren einen Betriebszustand  der Jahre  1956  bis   1961

Wagenfarbe in der zeitgenössigen Farbgebung braunrot; ausgenommen der Kühlwagen in weiß

KurzKupplungsKulisse mit NEM Schacht und ROCO-Kurzkupplungskopf

Zurüstteile vollständig beiliegend; keinerlei Kratzer oder Abbrüche, Zustand bestens

Nie gelaufen verpackt & geliefert wird in der OVP  ohne Schienen

 

 


Kühlwagen    weiss
Bauart        Tds
BetriebsNr        852 518
REV         6.3.58
Ladefläche    24,0 m²

Klappdeckelwagen
Bauart        K
BetriebsNr        834 507
REV         20.6.59
Ladefläche    19,0 m²
6 bewegliche Klappdeckel
 

 

gedeckter GWg. Tonnendach
Bauart        G
BetriebsNr        134 567
REV         7.3.59
Ladefläche    21,2 m²

Hochbord GWg.
Bauart        Omm
BetriebsNr        767 500
REV         4.12.60
Ladefläche    23,6 m²

 

Flachbord GWg.
Bauart        Oa
BetriebsNr        613 628
REV         6.4.57
Ladefläche    18,4 m²

 

gedeckter GWg. Flachdach
Bauart        G
BetriebsNr        132 881
REV         3.11.61
Ladefläche    21,3 m²

 

 

 

 

 

Hochbord GWg.
Bauart        Om
BetriebsNr        753 563
REV         2.7.58
Ladefläche    21,3 m²

 

Rungenwagen   
Bauart        R
BetriebsNr        412 664
Gewogen am    7.9.59
Ladelänge        10,1 m
mit 20 Rungen im Beipack

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

44013

preuss Apteilwagen  KPEV Zeitrichtig bis 1911-12

Epo I

       

 

ROCO Set H0 44013 2  Stück preußische Abteilwagen der Länderbahnepoche I .......     OVP Größe    395 x 90 x 65 mm

 

KurzKupplungsKulisse mit NEM Schacht und ROCO-Kurzkupplungkopf
Zurüstteile vollständig beiliegend  >>>>>>ROCO-Service-Selbstmontage und Ersatzteilliste beiliegend
Nie gelaufen  >>>> OVP
 
Ci    Erfurt 829 >>>>>>>>>>>>>>  rehbraun >>>>>>> Zuglaufschild von Erfurt nach Frankfurt (M)
REV     16.1.12 >>>>>>>
Nie gelaufen   geliefert wird in der  OVP 

 

 

 

 

 

 

Di    Erfurt 1263  >>>>>>>>>>> grüngrau >>>>>>>>>>> Zuglaufschild von Erfurt nach Frankfurt (M)
REV     16.1.12 >>>>>>>>>>> Heimatbahnhof Erfurt
KurzKupplungsKulisse mit NEM Schacht und ROCO-Kurzkupplungkopf
Zurüstteile vollständig beiliegend
ROCO-Service-Selbstmontage und Ersatzteilliste beiliegend
Heimatbahnhof Erfurt

 

 

 

 

44013_KPEV_ErgäSet_3teKl_

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

44048

Quarzwerke Set  2 x Behälterwagen + 1 x Seitenentladewagen

         

 roco 44048

 

ROCO Exclusiv Set H0 44048_Quarzwerke
Quarzwerke Set mit 2 Stück Kds 54 / 56 Behälterwagen und 1 Tdgs-z Seitenentladewagen mit Sonderdruck "Quarzwerke"

Behälterwagen mit 2 Behältern a 27 m³     sandgrau
auf jedem Behälter Logo "Quarzwerke"
Ladegut        Quarzsand
Ucs908        41809105011-0
Bhf         Haltern
REV         21.5.91
LüP         8,54 m
Anschriften verweisen auf Nächste Unt. 5.96

 

 

Behälterwagen mit 2 Behältern a34 m³     sandgrau
auf jedem Behälter Logo "Quarzwerke"
Ladegut        Quarzsand
Ucs909        41 80 910 8 207-7
Bhf         Haltern
REV         21.5.91
LüP         8,54 m
Anschriften verweisen auf Nächste Unt. 5.96

 

Seitenentladewagen mit 38 m³ Fassungsvermögen  rotbraun
Schriftzug "Quarzwerke" mit Logo
Ladegut        Quarzsand
Tdgs-z930        21 80 074 3 534-8
Bhf         Frechen
REV         11.12.87
LüP         9,64 m

OVP Größe    ca. 365 x 80 x 55 mm
Inhalt        3 Güterwagen
Anschriften dokumentieren einen Betriebszustand  der Jahre  1987  bis   1991
KurzKupplungsKulisse mit NEM Schacht
Zurüstteile vollständig beiliegend    .....  ROCO-Service-Selbstmontage und Ersatzteilliste beiliegend   .....  Nie gelaufen in OVP

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

SET 2:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

 

Modelle Roco-Set Nr. 44057  Zweiachsiger Bahnpostwagen Post 2-t/13

Bahnpostwagen mit neuem Posthorn und Aufschrift „Deutsche Bundespost“. der Wagen trägt das Untersuchungsdatum 7.6.89 + 12.4.89 und hat den Heimatbahnhof Hamburg-Altona zugehörig der OberPostDirektion Hamburg des BahnPostAmt 3 Hamburg

Bauart             Post2 SS-t 13

BetriebsNr       50 80 00 – 11 746-7

BetriebsNr       50 80 00 – 03 686-5

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

44074 Mulden Kipp Wagen  Kippwagen  ROCO Set H0 44074  Schüttgut Kippwagen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

44095 Mulden Kipp Wagen  Kippwagen  ROCO Set H0 44074 und 44095  Schüttgut Kippwagen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

BEIDE  ROCO Set H0 44074 und 44095  Schüttgut Kippwagen

 

 

 

 

 

 

 

 

44083

Länderbahn Rungenwagen SSml und Rm

         

Roco 44083  >>>  ROCO Set H0 44083_2xRungenWg  ......  2 Stück Länderbahn Rungenwagen SSml und Rm

 

 

4-achsiger Rungenwagen mit Bremserhaus    schwarz   zugelassen für 3,2 t je m

Elsass-Lothringen   12 Rungen
Bauart        SSml
Betr.Nr.        102 861
REV         25.3.15
Haftpflicht bis    25.3.17
Ladelänge         15,00 m

 

 

2-achsiger preussischer Flachwagen m.Rungen    braunrot
18 Rungen
Bauart        Halle
Betr.Nr.        45 137
Haftpflicht bis    27.4.17
Ladelänge         10,10 m
 

 

 KurzKupplungsKulisse mit NEM Schacht und Roco-Kurzkupplungkopf;  Zurüstteile vollständig beiliegend  ; Service-Selbstmontage und Ersatzteilliste beiliegend; Nie gelaufen geliefert wird in der OVP

 

 

 

 

 

44545

Ergänzung 3.Kl.Bauart 1911 zum Set 44096

         

in P-Wagen

 

 

 

 

 

 

44100

SPEDITION HINZ & KUNZ + Lkw MAGIRUS

 Epo3b        

 

 

 

ROCO Set H0 44100  Roco 44100
Spedition HINZ & KUNZ Set mit MB PrPl-Lkw

Gedeckter Güterwagen mit silbn.Tonnendach        senfgelb
Spedition HINZ & KUNZ seit 1895

Bauart        Glmhs 38       
Betr.Nr.        DB 200 105
LüP         10,10 m

 

 

 

 

ROCO  MB  Lkw  Pritsch / Plane            weinrot
Planendruck  Spedition HINZ & KUNZ seit 1895
Anschriften dokumentieren einen Betriebszustand vor EDV Nummerierung 
KurzKupplungsKulisse mit NEM Schacht Bügelkupplungkopf

Zurüstteile vollständig beiliegend
ROCO-Service-Selbstmontage und Ersatzteilliste beiliegend

Nie gelaufen in der OVP   OVP-Größe    335 x 80 x 45 mm

 

 

 xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

 

SET  Nr. 4: